Jeden Monat
ein Erlebnis
🤩🤩🤩
Unsere Eventsauna

Ihre Kollegen und Kolleginnen

Wir sind das GZF

Herzlich willkommen bei uns

Sie suchen ein starkes Team in einem großen Gesundheitsunternehmen in einer der schönsten Regionen Süddeutschlands? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Suchen Sie sich Ihr Team unter 600 Kollegen aus.

Hallo Stefanie, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Mein Kollege und ich rühren jeden Tag die Werbetrommel für unsere unterschiedlichen Unternehmensbereiche. Wir betreuen die verschiedenen Social Media-Accounts, schreiben Pressemeldungen, schalten und gestalten Anzeigen (Online wie Print). Wir prüfen die Aktualität unserer Geschäftsausstattung (Flyer, Briefbögen etc.) und Homepage. 

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Ich bin seit dem 4. April 2013 im GZF tätig. Durch meine Ausbildung zur Mediengestalterin und meine Weiterbildung zur Medienfachwirtin brachte ich viel Know-How mit und konnte mich im Bereich Marketing schnell einarbeiten. Durch meinen beruflichen Werdegang wurden direkt ein paar Abläufe optimiert, indem bspw. die Gestaltung von Flyern und Anzeigen nicht mehr nach extern vergeben werden, sondern fort an von mir selbst erstellt wurden. Ich habe wirklich viel dazugelernt - vor allem im Social Media-Bereich.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Einen typischen Alltag gibt es im Marketing eigentlich nicht. Durch unsere unterschiedlichen Unternehmensbereiche gibt es immer etwas zu tun. Hierfür gehen wir mit offenen Augen durch unseren (Arbeits-)Alltag und überlegen, mit welchen Marketingaktionen wir den „Laden voll kriegen“. Wir produzieren Videos/Bilder, präsentieren uns auf Messen oder planen Events (Tag der offenen Tür, Gesundheitstag, etc.). Bei uns wird es nie langweilig und das finde ich spannend. Dennoch gibt es wiederkehrende Aufgaben, welche man einfach regelmäßig machen muss, um dann die eigentliche Arbeit beginnen zu können.

Was schmeckt Dir in der Kantine am Besten?

Da muss ich nicht lange überlegen: Linsen mit Spätzle und Saiten

Womit beschäftigst Du dich außerhalb des GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Ich fotografiere für mein Leben gern. Bei einem Spaziergang mit der Kamera in der Hand, kann ich prima abschalten, indem ich mich dann auf die Umgebung konzentriere um das perfekte Bild zu machen. Im Rahmen einer Fortbildung, welche mir das GZF ermöglicht hat, konnte ich in diesem Bereich meine Skills verbessern; was letzten Endes auch dem Unternehmen zu Gute kommt, in dem ich kleine Fotoaufträge selbst erledigen kann. Wenn ich nicht gerade fotografiere, dann tauche ich, oder verbringe Zeit mit Freunden und der Familie.

Hast Du einen Geheimtipp für die Mittagspause?

Einen richtigen Geheimtipp habe ich nicht. Aber hier gibt es so viele Möglichkeiten die Zeit zu nutzen und neue Energie zu tanken. Bei gutem Wetter laufe ich gerne eine Runde durch unseren Kurpark oder ein Stück den Federseesteg hinaus. 

Stefanie Jäger

Leitung Marketing

Stefanie Jäger

Für welche Bereiche bist du verantwortlich?

Als Verwaltungsleitung bin ich verantwortlich für die Bereiche Personal, Marketing, Verpflegungsmanagement, Hauswirtschaft, Service Center, Patientenservice und den medizinischen Schreibdienst. Darüber hinaus bin ich in der Geschäftsführung vertreten und Prokuristin.

Was macht für dich ein Unternehmen der Gesundheitsbranche aus?

Ein Unternehmen in der Gesundheitsbranche soll sich an den Patientenbedürfnissen orientieren und ebendiesen damit auch in den Mittelpunkt stellen. Auch wenn die Arbeitswelt manchmal stressig sein kann, sind es genau die Momente mit den Patienten und ihren Erfolgserlebnissen, die uns täglich motivieren und auch für die Lichtblicke sorgen. Gerade mit den einschneidenden Ereignissen der letzten Monaten und Jahre ist es aber auch wichtig, dass diese Branche flexibel, schnell und transparent agiert.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Da ich für viele verschiedene Bereiche verantwortlich bin, bin ich nicht immer absoluter Experte in jedem Fachgebiet, aber dafür habe ich ja meine Mitarbeiter*innen als Experten in den Fachabteilungen. Von mir selber würde ich sagen, dass ich die unterschiedlichen Interessen der Fachabteilungen moderiere und diese mit den Interessen der Geschäftsführung in Einklang bringe. Da ich mich seit jeher sehr kreativ bin, stehe ich auch dafür immer kreative Lösungswege einzuschlagen.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb des GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Wir haben zuhause einen Hund (Labrador). In der Regel gehe ich mit diesem am Morgen spazieren, bevor ich in die Arbeit starte. Das sind wohltuende Minuten vor dem Arbeitstrubel. Ansonsten bin ich eine Genießerin guten Essens und Fan der Bodenseeregion. Da dies von meinem Heimatort nicht weit weg ist, stehen Ausflüge dorthin regelmäßig auf der Tagesordnung und verschaffen mir den Abstand vom Alltag zu ermöglichen.

Hast Du einen Geheimtipp für die Mittagspause?

Bad Buchau ist gerade im Winter ein sehr ruhiger Ort. Im Sommer blüht aber der Stadtplatz regelrecht auf. Verschiedene Cafés laden zum Verweilen ein. Das nutze ich auch regelmäßig, sodass ich mittags doch verhältnismäßig oft dort anzutreffen bin (lacht).

Hast du ein bestimmtes Motto?

Ja, habe ich: Humor ist das Salz des Lebens. Da gibt es einige Kollegen, die das sicher bestätigen würden - Spaß beiseite. Der Arbeitsalltag ist in der heutigen Zeit von vielen Aufgabenstellungen geprägt, die es zu lösen gilt. Manchmal hilft es dabei, nicht alles zu ernst zu sehen. Wichtig ist der Teamzusammenhalt, auch der trägt zu einer lösungsorientierten Arbeitsweise bei.

Silke Lorenz-Madlener

Verwaltungsleitung

SilkeLorenz-Madlener

Hallo Jasmin, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Gemeinsam mit meinem Team betreuen wir die Patienten der Federseeklinik und die Gäste des Thermenhotels "Gesundheits-Bad Buchau". Das beginnt bereits in der Kommunikation vorab mit den Kunden, z.B. bei der Beratung von Buchungen. Auch der Check-In und Check-Out findet bei uns am Service-Center statt. Sind die Gäste dann bei uns vor Ort unterstützen wir sie bei allen organisatorischen Fragestellungen rund um ihren Aufenthalt.

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Ich bin seit dem 01.02.2022 im GZF tätig. Da das Aufgabenspektrum sehr vielschichtig ist, hatte ich schnell mit vielen unterschiedlichen Abteilungen zu tun und lernte damit das Unternehmen kennen. Für mich war das bisher eine aufregende Zeit und ich habe viele neue Dinge lernen können. Langweilig war es bisher nicht. Ich schätze es, dass mein Team und ich für die Branche ungewöhnlich geregelte Arbeitszeiten haben. Das ist für mich ein großer Pluspunkt.

Was sind deine Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Für mich ist es wichtig, dass mein Team gemeinsam an einem Strang zieht. Gerade an stressigen Tagen ist es wichtig, dass man sich blind vertraut und wir uns gegenseitig untereinander helfen. In meinem Verantwortungsbereich ist es mir ein großes Anliegen, Abläufe zu digitalisieren und zu vereinfachen. Zum einen kann mein Team dabei aktiv an spannenden Projekten mitarbeiten, zum anderen erhalten sie damit auch mehr Zeit für die individuelle Betreuung von Gästen.

Was ist das Spannende an deinem Arbeitstag?

Obwohl es in der Regel die gleichen Abläufe sind, ist jeder Tag anders.
Auch die unterschiedlichen Charaktere und Persönlichkeiten der Patienten und Hotelgäste sind immer wieder erfrischend. Es macht Spaß sich auf die individuellen Wünsche oder Bedürfnisse einzustellen und damit zur Zufriedenheit der Gäste beizutragen.

Was schmeckt Dir am Besten in der Kantine?

Ein Lieblingsgericht habe ich nicht, da ich alles esse. Aber ich finde die Abwechslung der Gerichte einfach klasse.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb des GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Am liebsten gehe ich nach einem stressigen Arbeitstag spazieren, um an der frischen Luft zu sein und den Kopf wieder frei zu bekommen.

Was macht dich aus - was sind deine Eigenschaften?

Ich denke, ich zeichne mich durch meine lebensfrohe, humorvolle und positive Art aus. Zudem behaupte ich, dass ich sehr emphatisch bin, was es mir leicht macht, mich auf die Bedürfnisse meines Gegenübers einzustellen.

Wie beschreibst du Bad Buchau in 3 Wörtern?

Wunderschöne Natur, ganz nah (okay - das sind jetzt 4 Wörter)

Wie verbringst du deine Mittagspausen?

Meistens verbringe ich meine Mittagspausen gemeinsam mit meinen Kolleginnen. Es ist mir wichtig, dass wir hier auf Augenhöhe reden können und uns damit gut kennen. Das hat viele Vorteile bei der täglichen Arbeit.

Was war Ihr lustigstes Erlebnis mit einem Gast?

Als ich vor kurzem zur Arbeit kam, stand ein Präsent auf meinem Schreibtisch.
Es war ein ausgezeichneter luftgetrockneter Schinken von hoher Qualität, welchen ich von einem Hausgast bekommen habe. Leider konnte ich mich bei dem Gast nicht persönlich dafür bedanken, aber ich habe mich sehr darüber gefreut. So etwas bleibt in Erinnerung und meine Kolleginnen mussten ebenfalls schmunzeln.

Jasmin Strobel

Leitung Patienten- und Gästeservice

Hallo Kristina, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Gemeinsam mit meinem Team sind wir verantwortlich für die Verpflegung unserer Hotel- und Tagesgäste, sowie Tagungen und Patienten. Unsere Arbeit beginnt bereits mit der wichtigsten Mahlzeit am Tag – dem Frühstück. Über die Mittagszeit werden unsere Tagungsgäste sowie Patienten versorgt. Der Abendservice ist die schönste Tageszeit... die Gäste genießen ihre Mahlzeiten im Rahmen ihrer Pauschalen in unserem Restaurant mit Parkblick oder auf der großzügigen Sonnenterrasse.

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Mein erster Arbeitstag war am 15.06.2019. Ich wurde herzlich in einem tollen Team empfangen und lernte die Tagesabläufe schnell kennen. Am liebsten habe ich den Abendservice in der Badstube gemacht. Die Herausforderung, täglich neue Gäste und neue Situationen zu erleben, machen den Service abwechslungsreich.

Was sind deine Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Ich bin verantwortlich für die Veranstaltungen im Kurzentrum. Damit ein reibungsloser Ablauf funktionieren kann, stehe ich im engen Kontakt mit den Veranstaltern, betreue diese und helfen ihnen ein rundum gelungenes Event in unserem Haus zu erleben. Von der Besprechung der einzelnen Punkte, der Durchführung des Events bis hin zur Rechnungserstellung ist alles dabei.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb des GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Ich verbringe gerne Zeit in der Natur, mache Städtetrips und genieße auch einfach nur paar stille Momente draußen im Wäldchen.

Wie beschreibst du Bad Buchau in 3 Wörtern?

Auszeit, Erholung & Entspannung

Wie verbringst du deine Mittagspausen?

In der Regel verbringe ich meine Pausen im Restaurant, vor allem in der Schöttle Stube, welche einen tollen Ausblick in den Kurpark bietet. Im Sommer gehe ich auch gerne direkt in den Kurpark oder auf den Marktplatz in die Eisdiele.

Was war Ihr lustigstes Erlebnis mit einem Gast?

Ich hatte zu Beginn meiner Zeit im GZF einen Stammgast. Dieser kam jeden Abend an die Theke in der Badstube, trank täglich sein Bierchen und erzählte von sich und seinem Leben. Nach der Hälfte seiner Kur rief er immer den Namen „Sofia“ zu mir. Bis ich ihn drauf angesprochen habe, dass es nicht mein Name ist und wie er denn da drauf komme? Daraufhin sagte er, er hätte den Namen als Tattoo bei mir gesehen. Er dachte das wäre mein Name gewesen. Nachdem ich ihm erklärt habe, wessen Name das ist, mussten wir beide sehr lachen. Nach diesem Tag begrüßte er mich immer mit einem dicken Lächeln im Gesicht.

Kristina Ring

Leitung EventmanagementKristina Ring

Hallo Michael, wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Am 01.04.1999 begann ich meinen Dienst im Schloss. Was soll ich dazu sagen – die Zeit verging im Fluge. Alles war um einiges beschaulicher. Den Kontakt zu Kollegen und Ärzten habe ich immer am meisten genossen. 

Was sind deine Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Massagen, Lymphdrainagen, Elektro- und Hydrotherapie.

Was ist das Spannende an deinem Arbeitstag?

Immer wieder neue Patienten mit individuellen Problemen und Wünschen kennen zu lernen. Erfahrungsaustausch mit Patienten, nicht nur bzgl. Erkrankungen.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb der GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Tanzen (wie Zumba,…), Wandern, Joggen, Kegeln,…

Was macht dich aus – was sind deine Eigenschaften?

Empathisch, humorvoll und praktisch immer bei guter Laune. Bin ein hoffnungsloser Optimist. 

Wie verbringst du deine Mittagspausen?

Essen & Ruhen

Michael Neef

Mitarbeiter Physikalische Therapie

Michael Neef

Hallo Sabrina, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Ich arbeite in der Schlossklinik auf der neurologischen Station. Wir sind ein Team von 23 Pflegerinnen und kümmern uns im Drei-Schicht-System um unsere Patienten. Sie bekommen von uns Hilfe und Anleitung in den Aktivitäten des täglichen Lebens. 

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Am 02.01.2008. Man kann die vergangenen 16 Jahre ganz gut als Achterbahnfahrt bezeichnen! Es ist viel passiert, aber ich habe nie den Kopf in den Sand gesteckt und immer nach Vorne geschaut.

Was sind deine Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Wie in er ersten Frage schon kurz angedeutet, unterstützen wir die Patienten in ihrem täglichen Alltag auf Station. Wir helfen ihnen morgens bei der Körperpflege, unterstützen/beobachten sie beim Essen, bzw. bei der Nahrungsaufnahme. Führen ärztliche Anordnungen durch; z.B. Blutdruck/Puls messen, Medikamente richten und vieles mehr! Auch stützende Gespräche, bzw. eine gute Kommunikation sind im Stationsalltag sehr wichtig. 

Was ist das Spannende an deinem Arbeitstag?

Kein Tag ist wie der andere. Es reisen fast täglich neue Patienten mit den verschiedensten Krankheitsbildern an. Alle haben ihre eigene Persönlichkeit und Geschichte. Daher wird es uns nie langweilig! 

Was schmeckt Dir am Besten in der Kantine?

Ich/Wir haben unseren Pausenraum auf Station, wo wir morgens frühstücken, bzw. am Nachmittag Kaffeepause machen. Deswegen können wir das Essen in der Kantine nicht beurteilen. 

Womit beschäftigst Du dich außerhalb der GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Ich bin ein absoluter Familienmensch! Bin seit 10 Jahren verheiratet und habe mit meinem Mann zwei tolle Söhne. Gehe sehr gerne regelmäßig ins Fitnessstudio und fahre im Winter Ski. Im Sommer sind wir viel Fahrrad fahren oder genießen die gemeinsame Zeit im Garten oder im Schwimmbad.

Seit einiger Zeit gehört zu meinen liebsten Hobbys auch das Backen. Wenn ich in der Küche stehe, vergesse ich allen Stress um mich herum und tobe mich kreativ aus. 

Was macht dich aus – was sind deine Eigenschaften?

Ich bin sehr gewissenhaft und zielstrebig. Sehe mich auch als guten Teamplayer und einfühlsamen Menschen. Geduld und Ruhe sind Eigenschaften, bei denen ich noch etwas Potential sehe 😊

Wie beschreibst Du Bad Buchau in 3 Wörtern?

  • Bad Buchau ist mein zweites Zuhause
  • Hat eine schöne Natur und Umgebung
  • Es gibt gute Einkaufsmöglichkeiten

Was war dein lustigstes Erlebnis mit einem Gast?

Einen richtig lustigen Moment kann ich so nicht beschreiben. Wir versuchen so oft es geht und angebracht ist, lustig zu sein. Somit macht man den Patienten oftmals den Aufenthalt etwas leichter und lässt ihre Sorgen um die Krankheit und das was noch auf sie zu kommt, eine kurze Zeit vergessen.

Sabrina Sorgenfrei

Pflegefachkraft Neurologie

Sabrina Sorgenfrei

Hallo Irena, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Meine Kolleginnen und ich sind die Anlaufstelle für unsere Patientinnen und Patienten. Wir betreuen und begleiten sie ab dem ersten Anreisetag, über den ganzen Aufenthalt bis zum Abreisetag.

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast Du die Zeit erlebt?

Mein erster Arbeitstag war am 01.03.2018. Als gelernte Med. Fachangestellte wechselte ich in einen ganz anderen medizinischen Bereich. Das stellte für mich eine reizvolle Herausforderung dar, der ich mich täglich gerne stelle.

Was sind deine Schwerpunkte bei deiner Arbeit?

Ich verabreiche Medikamente, wechsle Verbände, führe zahlreiche Gespräche und mache verschiedene Entspannungsübungen. Dabei stehe ich immer im engen Kontakt mit Ärzten und Psychologen.

Was ist das Spannende an deinem Arbeitstag?

Mein Beruf ist sehr abwechslungsreich, jeder Tag ist anders, trotz gleicher oder ähnlicher Abläufe. Jeder meiner Patienten oder Patientinnen kommt mit einem anderen Krankheitsbild zu uns, d.h. ich weiß nicht was mich bei der Arbeit erwartet. Die Aufgabe ist, sich individuell auf die Patienten einzustellen. Ihnen helfen zu können, bereitet mir dabei viel Freude.

Was schmeckt Dir am Besten in der Kantine?

Ich mache es kurz und knapp, meine Lieblingsspeise sind gefüllte Paprika und vegetarische Gerichte.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb der GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Ich finde meinen Ausgleich in meiner Familie, bei Freunden und bei langen Spaziergängen. 

Was macht dich aus – was sind deine Eigenschaften?

Laut meinen Freunden, meiner Familie sowie meinen Patienten gelte ich als humorvoll, hilfsbereit und verständnisvoll.

Wie beschreibst Du Bad Buchau in 3 Wörtern?

Federsee – Therme – Heimat

Wie verbringst du deine Mittagspausen?

Wir essen zusammen in der Pflegeküche mit den Ärzten und dem Chefarzt. Dabei geht es lustig zu und wir scherzen viel.

Was war dein lustigstes Erlebnis mit einem Gast?

Als zwei Patienten bei uns im Fahrstuhl stecken blieben, musste ich mit ihnen zur Beruhigung reden. Ich sagte: „Ich kann leider die Türen nicht aufschieben.“ Der Patient sagte: „ Gute Idee!“ Und schob die Türen einfach auf. Als wir uns sahen mussten wir herzlich lachen.

Irena Kot

Pflegefachkraft Psychosomatik

Irena Kot

Hallo Andi, stellst Du uns kurz Deine Abteilung vor?

Die Arbeit in der Finanzbuchhaltung ist – man mag es kaum glauben – unglaublich spannend und vielseitig. Das Gesundheitszentrum Federsee bündelt viele Branchen (Hotel, Gastronomie, Therme, Klinik) unter einem Dach, was für ziemlich viel Abwechslung sorgt. Zusammen mit meinem Team stelle ich sicher, dass sämtliche unternehmerischen Vorgänge im Gesundheitszentrum entsprechend richtig erfasst und bewertet werden. Unsere Arbeit bildet die Grundlage für etliche nachfolgende Arbeitsschritte wie die Gewinn- und Verlustermittlung oder die Aufstellung des Jahresabschlusses.

Wann war Dein erster Arbeitstag & wie hast du die Zeit erlebt?

Am 2. April 2024 hatte ich meinen ersten Arbeitstag im Gesundheitszentrum Federsee. Was mir sofort aufgefallen ist, wie herzlich, freundlich und offen alle Kollegen mit mir umgegangen sind. Ich habe mich direkt willkommen gefühlt.

Obwohl ich praktisch um die Ecke aufgewachsen bin und gerne in die Therme gehe, habe ich in den ersten Tagen und Wochen viel Neues über Bad Buchau und das Gesundheitszentrum Federsee gelernt.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Da sich in der Finanzbuchhaltung sprichwörtlich vieles um Zahlen und Geschäftsvorfälle dreht, die meist in irgendeiner Weise schon vorgekommen sind, ist im Alltag eine gewisse Routine zu spüren. Gleichzeitig gibt es aber auch Aufgaben und Projekte, welche man zusammen im Team erarbeitet und so lösen kann. Für mich ist es daher die Mischung aus Bekanntem um Neuem, die für mich den Spaßfaktor ausmacht.

Was schmeckt Dir am Besten in der Kantine?

Jeden dritten Mittwoch im Monat gibt es Burger – absolut empfehlenswert. Fakt ist aber auch, dass mir bisher alles geschmeckt hat.

Womit beschäftigst Du dich außerhalb des GZF? Worin findest Du deinen Ausgleich?

Viele Aspekte in meinem Leben bereiten mir Freude oder verschaffen mir einen Ausgleich. Nach längeren Tagen im Büro gehe ich gerne Schwimmen, Joggen, Radfahren oder in die Kletterhalle. Aber auch beim Motorradfahren bekomme ich einen freien Kopf. Zu meinem größten Hobby zählt aber sicherlich das Musizieren in einem örtlichen Musikverein.

Was wünschst Du dir für deine berufliche Zukunft im GZF?

Jeder Tag, an dem man etwas Neues dazu lernt ist, ein guter Tag. Das Gesundheitszentrum Federsee bietet mir die Möglichkeit, mein vorhandenes Wissen einzusetzen und gleichzeitig neue Dinge zu lernen und mich so auch persönlich weiterzuentwickeln.

Gerne würde ich unser FiBu-Team ausbauen und verstärken, um das Gesundheitszentrum Federsee auch für die kommenden Themen wie die Digitalisierung und den immer höher werdenden bürokratischen Anforderungen zukunftssicher zu machen. 

Hast Du gleich zugesagt? Wenn ja, was hat Dich dazu bewogen?

Bereits nach dem ersten Gespräch war mir klar, dass ich gerne im Gesundheitszentrum Federsee tätig werden möchte. Neben den tollen Rahmenbedingungen hier vor Ort sowie den gesellschaftlichen Mehrwert, den wir für unsere Patienten und Gäste erbringen, war auch das Zwischenmenschliche absolut stimmig.

Ursprünglich war ich in der klassischen Steuerberatung beheimatet, weshalb ich mit Themen wie Rechnungslegung und Steuerrecht vertraut bin. Durch mein Studium kam der Wunsch auf, mein neu erlerntes Fachwissen auch in der Praxis anzuwenden und generell etwas über den Tellerrand hinaus zu schauen – all das bietet das Gesundheitszentrum Federsee.

Andreas Steiner

Leitung Finanzbuchhaltung

Andreas Steiner

Diese Seite teilen: